Heilpädagogik

Heilpädagogik


Heilpädagogik ist Erziehung unter erschwerten Umständen. Kinder, die besondere Erziehungsangebote benötigen, fordern ihre Umgebung intensiv heraus, davon betroffen ist am meisten dieFamilie. Eine heilpädagogische Maßnahme betrifft daher aus meiner Sicht nicht nur das Kind,sondern bezieht Familie und Lebensumfeld mit ein.




Die heilpädagogischen Fördermaßnahmen bei Kindern mit ADS/ADHS beinhalten in meiner Praxis Elemente der Verhaltenstherapie, Gestalttherapie, Motopädagogik, der sensorischen Integration und der basalen Stimulation. Als permanente Therapieziele sehe ich die Verzögerung der impulsiven Reaktion, die Selbstinstruktion, das Training der gerichteten Aufmerksamkeit, die Förderung der Selbstwahrnehmung und die Stärkung des Selbstwertgefühls.

Interessante Links zu Thema:

heilpaedagogik.de

adhs.de


matheschwaeche.de


Familien, in denen ein Kind mit Asperger-Autismus aufwächst, sind in der Regel schwer belastet. Ganz „normale“ Alltagssituationen (z.B. Übergänge von zu Hause in den Kindergarten oder von der Schule nach Hause) sind für die Betroffenen ein extremer Balanceakt zwischen der Anerkennung der komplexen Probleme des Kindes/Jugendlichen einerseits und andererseits die  immense Anstrengung, die es für den sog. normalen Menschen bedeutet, auf diese Menschen im Alltag einzugehen. Als permanente Ziele gelten die Entlastung der Eltern, Beratung und Nutzen der Stärken/Ressourcen des Kindes/Jugendlichen.

Interessante Links zu Thema:

www.asperger-autismus.de, Dr. Tony Attwood